Die WordPress Galerie – Funktionen erklärt!

WordPress Galerie Anleitung - Die Einstellungen & Funktionen erklärt

Neulich hat mich Martin K. per E-Mail kontaktiert und nachgefragt, welches Plugin er denn für eine WordPress Galerie nutzen soll. Ich antwortete ihm, dass er kein Plugin benötigt, da WordPress standardmäßig bereits die Funktion einer Galerie beinhaltet und man damit seine Beiträge und Seiten verschönern kann. Daher möchte ich die Gelegenheit nutzen und zeigen, was man mit der WordPress Galerie so machen kann.

Dass WordPress bereits eine Bildergalerie beinhaltet, wird häufig vergessen, da für viele Nutzer auf dem ersten Blick nicht ersichtlich ist, wo die Galerie sich befindet und wie sie funktioniert. Die Bildergalerie von WordPress ist keine Neuheit, über die ich hier berichten möchte, aber meiner Meinung nach einen Beitrag wert. Zumal sie auch sehr gut zu meiner Ansammlung an Beiträgen über die WordPress Mediathek passt.

Seit der WordPress Version 2.5 existiert die Galerie Funktion in WordPress und ist bereits seit einigen WordPress Versionen optimiert und angepasst worden. Die Galerie lässt sich bequem aus dem Texteditor erstellen und in die jeweiligen Beiträge oder Seiten, die man in WordPress erstellen kann, einfügen. Außerdem bietet WordPress die Möglichkeit, die Effekte und das Layout der Galerie über CSS anzupassen. Aber dazu später mehr.

Wozu dient die WordPress Galerie?

Mit der Galerie von WordPress kannst Du eine Ansammlung, der zuvor in die Mediathek geladenen Bilder, in einen von Dir erstellten Beitrag oder in einer Seite einfügen.

Solltest Du beispielsweise eine Vereinsseite betreuen, könntest Du den Besuchern eines Vereinsfestes, die letzten Bilder gebündelt zur Ansicht darstellen.

Wie erstelle ich eine Galerie in WordPress?

Der einfachste Weg, eine Galerie zu erstellen, ist der Weg über den visuellen Editor von WordPress.  Diesen kannst du im Beitrag oder in der Seite dazu nutzen, um eine Galerie einzufügen. Klicke dazu einfach auf: „Dateien hinzufügen“.

WordPress Galerie in einem Beitrag oder in einer Seite einfügen

Es öffnet sich nun die Mediathek, welche uns auch gleich die Möglichkeit bietet, eine Galerie zu erstellen.

WordPress Galerie erstellen und Bild-Daten einfügen

Klicken wir im linken Menü auf: „Galerie erstellen“, um ins Galerie Fenster zu wechseln. Wir sehen nun alle Bilder unserer Mediathek. Um mehrere Bilder in die Galerie einzufügen, müssen wir jedes gewünschte Bild anklicken. Im unteren Bereich des Fensters sehen wir dann, welche und wie viele Bilder in die Galerie eingefügt werden.

Solltest Du noch keine Titel, Bildunterschrift, Alternativtext oder eine Beschreibung für die Bilder deiner Galerie festgelegt haben, solltest Du das jetzt tun. Das dient nicht nur der Suchmaschinenoptimierung, sondern ist auch für Menschen mit Einschränkung hilfreicher.

Nachdem Du nun alle Bilder deiner Galerie ausgewählt hast, kannst Du die Galerie erstellen. Klicke dazu auf: „Erstelle eine neue Galerie“.

WordPress Galerie Einstellungen bearbeiten

Hier können wir nun die Einstellungen unserer WordPress Galerie vornehmen. WordPress bietet dazu eine Hand voll Einstellungen, die die Ansicht und Funktionen unserer Galerie beeinflussen.

  • Link zur: Hier können wir festlegen, ob die einzelnen Bilder unserer Galerie auf das jeweilige Bild verweisen (um es beispielsweise in einem neuen Browser Fenster anzeigen zu lassen) oder doch lieber auf die Mediendatei (Anhang Seite) verweisen sollen.
  • Spalten: In diesem Menüpunkt können wir festlegen, aus wie viel Spalten unsere Galerie bestehen soll.
  • Zufällige Sortierung: WordPress bietet uns auch die Möglichkeit, die Bilder der Galerie bei jedem Seitenaufruf zufällig zu sortieren lassen. Um diese Funktion zu aktivieren, muss ein Haken bei: „Zufällige Sortierung“ gesetzt werden.
  • Größe: In diesem Menüpunkt können wir festlegen, ob die Galerie als Vorschaubild (Miniaturbild bzw. Thumbnail), als mittelgroßes Bild, als großes Bild oder als Bild mit tatsächlicher Größe dargestellt werden soll.

Sobald die Auswahl getroffen ist, können wir die Galerie in unserem Beitrag bzw. in unserer Seite einfügen, indem wir auf: „Galerie einfügen“ klicken.

WordPress Galerie - Vorschau Ansicht des visuellen Editors

Da wir den visuellen Editor von WordPress nutzen, sehen wir auch gleich, das Resultat der zuvor getroffenen Einstellungen. Theoretisch könnten wir nun unseren Text einfügen und den Beitrag bzw. die Seite samt Bildergalerie veröffentlichen.

WordPress Galerie nachträglich bearbeiten

Sollte Dir die Ansicht jedoch nicht gefallen und Du beispielsweise lieber 5 statt 3 Spalten verwenden wollen, ist das auch kein Problem. Klicke dazu einfach auf ein Bild deiner Wahl und klicke anschließend auf den Bearbeiten Button.

Kann man die identische Galerie in unterschiedliche Beiträge verwenden?

Ja, das ist prinzipiell möglich. Sobald Du vom visuellen Editor in den Texteditor von WordPress wechselst, wird Dir der Shortcode der gerade erstellen Bildergalerie angezeigt. Anhand meines Beispiels sieht dieser Shortcode wie folgt aus:

[ gallery link=“file“ ids=“14,13,12,11,10″ orderby=“rand“ ]

Diesen kannst Du einfach kopieren und an jeder beliebigen Stelle deines Beitrags oder in einen anderen Beitrag einfügen.

Wie ist die Struktur des Shortlinks zu verstehen?

WordPress wäre nicht WordPress, wenn es nicht versuchen würde, alles relativ simpel aufzubauen. So auch die Struktur der Shorlinks unserer Bildergalerie.

  • gallery link=“file“ – Dieser Teil unseres Shortlinks sagt aus, dass wir aus der Galerie, direkt auf die Mediendatei verilinken.
  • ids=“14,13,12,11,10″ – Dieser Teil unseres Shortlinks sagt aus, dass wir die Bilder mit der ID: 14, 13, 12,11 ,10 in unserer Galerie anzeigen lassen möchten.
  • orderby=“rand“ – Dieser Teil unseres Shortcodes sagt aus, dass die Anordnung der Bilder zufällig geschehen soll.

Wenn man also einmal weiß und versteht, wie die WordPress Galerie aufgebaut ist und wie sie funktioniert, kann man auch gerne auf Plugins verzichten. Schwierig wird es dann, wenn man auf weitere, zusätzliche Funktionen angewiesen ist, die WordPress nicht anbietet. Hier lässt sich dann die Installation eines zusätzlichen Plugins nicht vermeiden.

Blogger-Base

Blogger-Base

Mein Name ist David und ich bin Gründer dieses Blogs. Ich versuche Dir & mir WordPress in Form von interessanten & ausführlichen Anleitungen näher zu bringen.

Wenn Du Fragen zu meinen Beiträgen oder generell zu WordPress hast, kannst Du Dich gerne bei mir melden. 👍
Blogger-Base
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.