nofollow in WordPress Kommentar Links entfernen – Anleitung

nofollow Links in WordPress Kommentaren entfernen - Anleitung

Wie Du das Attribut: nofollow aus den Kommentaren Deiner WordPress Webseite entfernen kannst, werden wir gemeinsam in dieser Anleitung sehen. Darüber hinaus möchte ich auch erklären, was es mit dem nofollow Tag auf sich hat und was er für Deine Webseite und für die Webseite anderer Administratoren bedeutet.

Was bedeutet nofollow?

„No Follow“ heißt ins Deutsche übersetzt: „Nicht folgen“. Im Internet bzw. als Administrator einer WordPress Webseite wirst Du mit diesem Attribut spätestens dann in Kontakt kommen, wenn Du damit beginnst, Dich mit dem Thema: „Suchmaschinenoptimierung“ auseinanderzusetzen.

Suchmaschinen verwenden das nofollow Attribut dazu, um zu erkennen, ob sie einen Verweis bzw. einen Link zu einer fremden Webseite verfolgen sollen. Ist dieses Attribut nicht gesetzt, spricht man auch häufig von: „dofollow Links“ und Suchmaschinen verfolgen diese Verweise entsprechend.

Da Suchmaschinen wie Google, Yahoo & Co. Webseiten anhand Ihrer eingehenden Links bewerten und entsprechend ihrer Link-Popularität, in den Suchergebnissen weiter vorne bzw. weiter hinten platzieren, kann man mit dem nofollow-Attribut verhindern, dass die eigene „Link Power“, an die verwiesenen Webseiten weitergegeben wird. Man steuert somit automatisch auch die Link-Power anderer Webseiten.

Ursprung dieses Attributes ist der schnell angestiegene Link-Spam in Foren, Gästebüchern & WordPress Kommentaren, da findige Administratoren & SEOs den Linkaufbau manipuliert haben, um die eigene Webseite oder die Webseite des Kunden in den Suchmaschinen künstlich zu pushen.

Google und auch andere Suchmaschinen haben deswegen den „nofollow“ Tag ins Leben gerufen, der maßgeblich dafür gesorgt hat, dass der Link-Spam nachgelassen hat und somit das Gleichgewicht in den Suchmaschinenergebnissen wieder weitgehend hergestellt wurde. Zumindest in Sachen Linkaufbau.

Zusammengefasst bedeutet das also, dass Du als Administrator oder Redakteur Deiner WordPress Webseite, bestimmen kannst, ob ein ausgehender Link bzw. ein ausgehender Verweis, ein Stück Deiner Link-Power erhält. Steuern kannst Du das, indem Du festlegst, ob ein Link mit dem nofollow-Tag versehen wird oder nicht.

nofollow in WordPress aktivieren oder deaktivieren?

Hier teilen sich die Meinungen der WordPress Administratoren. Während viele Administratoren aus Überzeugung alle Links in Beiträgen, Seiten und Kommentaren mit dem nofollow-Attribut versehen, bin ich der Meinung, dass man nicht pauschalisieren sollte, ob ein Link von den Suchmaschinen verfolgt werden soll oder nicht.

Wie auch in der Google Hilfe beschrieben steht, sollte man abwägen, ob man in seinen Texten auf Webseiten verweist, die weniger vertrauenswürdiger sind. Das könnten beispielsweise Internetseiten sein, die durch Link-Spam bereits bei den Suchmaschinen auffällig geworden sind und dementsprechend eine „schlechte Nachbarschaft“ darstellen könnten. Auch das kann (muss aber nicht) sich negativ auf die Platzierung Deiner Webseite in den Suchmaschinen auswirken.

Suchmaschinen wie Google weisen außerdem ausdrücklich darauf hin, dass bezahlte Links mit dem nofollow-Attribut versehen werden müssen. Zu diesen bezahlten Links zählen nicht nur Verweise in Textform, sondern auch Webebanner bzw. Werbeanzeigen in allen gängigen Formaten. Solltest Du also auf Deiner WordPress Webseite Grafiken verwenden, um Dein Projekt zu monetisieren, ist es unumgänglich, den nofllow-Tag zu verwenden.

Da es in meinen Beiträgen auf: „Blogger-Base.net“ in der Regel um Anleitungen & Hilfe zu WordPress geht, verlinke ich auch hin und wieder auf Webseiten, die ähnliche Themen behandeln. Diese Verweise setze ich auch nur dann, wenn ich von den Beiträgen bzw. von den Autoren dieser Artikel überzeugt bin. Natürlich setze ich hier den nofollow-Tag nicht, da diese Webseiten durchaus etwas von meiner Link-Power abbekommen sollen und natürlich auch weiterhin von den Suchmaschinen verfolgt werden sollen.

Ich denke, dass man hier realistisch bleiben sollte und mit der Vergabe der Link-Power auch zur Verbesserung der Suchergebnissen beiträgt. Außerdem möchte ich als Administrator meiner WordPress Webseite auch verlinkt werden und hoffe, dass ich ein Stückchen vom Link-Power Kuchen des Gegenübers abbekomme. Es ist und bleibt ein „Geben & Nehmen„.

In WordPress Kommentaren sieht die Sache leider häufig anders aus. Bis zum Jahre 2005 wurden alle Links, die in den WordPress Kommentaren gesetzt wurden, automatisch verfolgt. Wie ich bereits oben erwähnt habe, sorgte dies für erheblichen Spam in den Kommentaren, da viele Administratoren & Suchmaschinenoptimierer, die Kommentar-Funktion dazu missbraucht haben, ihre Webseite in den Suchmaschinen zu pushen.

Mit der Einführung von WordPress 1.5 (Erscheinungsdatum: 17.02.2005), wurde auch dem ein Riegel vorgesetzt. Links, die in Kommentaren gepostet werden, werden seitdem automatisch mit nofollow-Attribut versehen. Dem Links-Spam in Kommentaren wurde hiermit der Kampf angesagt.

Meiner Meinung nach sollte man jedoch auch hier nicht alle Links in den Kommentaren mit dem nofollow-Attribut versehen. Stellt ein Kommentar einen Mehrwert für meine WordPress Webseite dar, kann dieser Link durchaus von den Suchmaschinen verfolgt und entsprechend bewertet werden.

Wie deaktiviere ich nofollow Links in WordPress?

Nachdem wir nun gesehen haben, wann es sinnvoll ist, einen nofollow Link zu setzen oder wann es Sinn macht, auf den nofollow-Tag zu verzichten, werden wir uns nun mit individuellen Vergabe dieser Attribute befassen.

Um das nofollow-Attribut aus den Kommentar-Links zu entfernen ist der wahrscheinlich einfachste Weg, ein entsprechendes Snippet zu verwenden. Mit diesem Snippet werden wir das nofollow-Attribut aus den Links unserer WordPress Kommentare entfernen.

DoFollow Links in WordPress Kommentaren per Snippet gestatten:

Eine Möglichkeit, das nofollow Attribut für Links in WordPress Kommentaren dauerhaft zu entfernen, ist ein so genanntes Snippet. Mit diesem Snippet kannst Du Dein WordPress Theme entsprechend erweitern und das nofollow-Attribut entfernen, ohne dafür ein Plugin installieren zu müssen.

Kopiere diesen PHP-Code in die Zwischenablage und füge ihn in die Datei: functions.php Deines WordPress Themes ein.

Falls Du Dir nicht sicher sein solltest, was ein Snippet ist und was es für WordPress bedeutet, solltest Du meinen Beitrag dazu durchlesen.

Hinweis

Du solltest sicherstellen, dass der PHP-Code des nofollow-Snippets auch nach einem Update des von Dir verwendeten Themes noch vorhanden ist. Idealerweise verwendest Du für Individualisierungen Deines WordPress Themes, ein so genanntes Child-Theme.

NoFollollow in Kommentaren per Plugin deaktivieren:

Die etwas bequemere Variante, Links in WordPress Kommentaren auf „dofollow“ zu setzen, ist die Verwendung eines passenden Plugins. Mit dem kostenlosen Plugin: „Ultimate Nofollow“ hast Du die Möglichkeit, das nofollow-Attribut in den Kommentar-Links Deiner Webseite zu entfernen.

NoFollow Links in Kommentaren entfernen mit Ultimate NoFollow Plugin

nofollow Links in Kommentaren entfernen mit Ultimate NoFollow

Um die nofollow-Attribute der Kommentar-Links Deiner WordPress Webseite zu entfernen, musst Du im Dashboard auf: „Werkzeuge“ klicken. Dort befindet sich wiederum der Menüpunkt: „NoFollow“.

Klickst Du diesen Menüpunkt an, siehst Du die Einstellungen von: „Ultimate Nofollow“. Entferne den Haken bei: „Nofollow all links in comments“ und klicke dann auf: „Änderungen übernehmen“, um die Einstellungen speichern.

NoFollow Attribut in Kommentar Links entfernen

Ansicht des Quellcodes ohne nofollow Attribut

Wenn Du Dir jetzt den Quellcode eines Links in den WordPress Kommentaren anschaust, siehst Du dort, dass der nofollow-Tag entfernt wurde.

Fazit:

Wie bereits zu Beginn meiner Anleitung erwähnt, solltest Du als Administrator Deiner WordPress Webseite abwägen, ob Du Links von Suchmaschinen verfolgen lässt oder nicht. Ich persönlich werde die Links meiner WordPress Kommentare auf: „Dofollow“ setzen und Kommentare nur dann freischalten, wenn er einen Mehrwert für meine Webseite bzw. für die Leser meiner Artikel darstellt.

Blogger-Base

Blogger-Base

Mein Name ist David und ich bin Gründer dieses Blogs. Ich versuche Dir & mir WordPress in Form von interessanten & ausführlichen Anleitungen näher zu bringen.

Wenn Du Fragen zu meinen Beiträgen oder generell zu WordPress hast, kannst Du Dich gerne bei mir melden. 👍
Blogger-Base
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.