WooCommerce Onlineshop mit WordPress erstellen

Onlineshop mit WooCommerce & Wordpress erstellen

Einen Onlineshop mit WordPress zu betreiben ist nicht so schwer, wie Du vielleicht denken magst. Der einfachste und kostengünstigste Weg, einen Onlineshop zu erstellen, ist das kostenlose WordPress Plugin: WooCommerce. Neben dem kostenlosen WooCommerce Plugin gibt es jedoch noch weitere Plugins, die ich Laufe der Zeit näher vorstellen werde. Doch lasst uns erst einmal mit dem kostenloses WooCommerce Plugin für Onlineshops beginnen.

Wie erstellt man einen Onlineshop mit WooCommerce?

Einen Onlineshop mit WordPress & WooCommerce zu erstellen, ist einfacher als Du denkst. Du musst natürlich erst einmal WordPress auf einem Webserver deiner Wahl installieren und nach Deinen Wünschen konfigurieren. Gehen wir aber mal davon aus, dass Du das bereits getan hast & auch weißt, wie man ein Plugin für WordPress installiert. Falls das nicht der Fall sein sollte, kannst Du ja gerne meine Anleitung dazu durchlesen.

Onlineshop mit WordPress & WooCommerce betreiben

Das WooCommerce Logo

Da WooCommerce als kostenloses Plugin herkommt, kannst Du es ohne große Umwege aus dem offiziellen WordPress Plugin Verzeichnis herunterladen. Nach der Installation von WooCommerce, kannst Du es auch gleich aktivieren und nach Belieben konfigurieren. Da WooCommerce auch in deutscher Sprache erhältlich ist, ist die Installation & Konfiguration ein Kinderspiel.

Welche Funktionen bringt WooCommerce von Haus aus mit?

Das eCommerce Plugin ermöglicht bereits nach wenigen Schritten, Onlinehandel zu betreiben. Dabei spielt es keine Rolle, ob Du digitale Produkte (Downloads, e-Books und ähnliches) vertreiben möchtest oder aber einen typischen Handel mit physischen Produkten betreiben möchtest.

Mit WooCommerce steht es Dir außerdem frei, ob Du Versandkosten berechnen möchtest oder lieber Deine Produkte landesspezifisch versandkostenfrei versenden möchtest. Mit WooCommerce steht Dir praktisch die ganze Welt des eCommerce Handels offen.

Auch die verschiedenen Zahlungsmodule wie Paypal, Kreditkarten, Rechnung oder Vorauskasse werden von Haus aus unterstützt. Da WooCommerce ebenfalls erweiterbar ist, werden aktuell mehr als 140 weitere Zahlungsdienste und Dienstleister angeboten. Und so wie es aussieht, werden dank der großen Beliebtheit, weitere Anbieter folgen.

Damit Du nicht den Überblick über deine verfügbare Ware verlierst, wird in WooCommerce ein intelligentes Lagersystem mitgeliefert. Du kannst dabei frei bestimmen, ob die Lagerbestände Deines Onlineshops reell erfasst bzw. verwaltet werden sollen oder ob Du lieber ohne Lagersystem arbeitest, so dass die Produkte deines Webshops immer lieferbar bzw. für deine Käufer immer verfügbar sind.

Selbst das Anbieten von Rabattcodes oder Einkaufsgutscheinen ist in WooCommerce möglich. Natürlich sind auch hier (fast) keine Grenzen gesetzt. So kannst Du als Administrator deines Onlineshops entscheiden, wer einen Gutschein erhält und wer nicht. Die Einstellungsmöglichkeiten sind dabei nahezu grenzenlos.

Natürlich dürfen die Bestellungen in einem Webshop nicht untergehen, da sie ja in jedem Onlineshop elementar sind. Damit Du hierüber nie den Überblick verlierst, werden Dir die Bestellungen im Dashboard Deiner WordPress Webseite übersichtlich dargestellt. Weitere Details zu deinen Kunden, Produkten & und Bestellungen bietet Dir die von WooCommerce mitgelieferte Analyse- und Statistik.

Wem das nicht genug ist, kann WooCommerce mit unzähligen Erweiterungen anpassen. Zusätzliche Funktionen, weitere Zahlungsmöglichkeiten und angepasste Designs für den eigenen Onlineshop sind durch die große Community von WooCommerce auch kein Problem. Diese Erweiterungen & Designs kosten jedoch je nach Funktionalität und Umfang des Produktes ein paar Euro. Die meisten Erweiterungen sind jedoch ihr Geld wert.

Woher bekomme ich ein Theme für WooCommerce?

Damit Du deinen Onlineshop individualisieren kannst, gibt es einige Anbieter, die für  WooCommerce Onlineshops, immer das passende Theme anbieten. Die wohl größte und umfangreichste WooCommerce Theme Datenbank ist WooThemes.com. Gestartet im Jahre 2008, kann die WooCommerce Themes Webseite mehr als 7 Millionen (in Zahlen: 7 000 000) Downloads verbuchen. Da sie seit Mai 20015 zur Automattic Gruppe (Automattic: Macher, die hinter WordPress & Co. stecken) gehört, ist sie ganz klar die erste Anlaufstelle, wenn es um Themes und Erweiterungen für das WordPress Onlineshop Plugin geht.

Eine ebenfalls sehr populäre Anlaufstelle für WooCommerce Theems ist die Internetseite: themeforest.com. Sie beinhaltet mehr als 500 WooCommerce Themes und ist auch für „normale“ WordPress Webseiten die erste Wahl, wenn es darum geht, die eigene Internetseite mit Plugins oder Themes auszustatten.

Es gibt natürlich auch im offiziellen WordPress Plugin Verzeichnis zahlreiche kostenlose Erweiterungen für WooCommerce Shop Betreiber.

Wie installiert & richtet man WooCommerce ein?

Mit WooCommerce erhältst Du das populärste Market Plugin weltweit. Einmal heruntergeladen und aktiviert, ist die Installation ein Kinderspiel.

Onlineshop für WordPress mit WooCommerce

Installationsassistent für WooCommerce

Gleich nach der Aktivierung führt Dich der Installationsassistent durch die Einrichtung, die in der Regel nicht länger als 5 Minuten dauert. Gerade für Anfänger ist dieser Assistent eine große Hilfe. Natürlich kannst Du auch jederzeit die dort erwähnten Schritte zu einem späteren Zeitpunkt durchführen.

WooCommerce Onlineshop für WordPress Webseiten - Seiten erstellen

Warenkorb, Shop, Kasse & Mein Konto erstellen

Damit deine WordPress Webseite als Onlineshop funktionieren kann, benötigt WooCommerce ein paar Seiten, die Dir das Plugin mit Hilfe des Installationsassistenten erstellen möchte. Dabei wird Dir die eigentliche Shop Seite, die Warenkorb Seite, die Seite der Kasse, sowie das Konto der Kunden erstellt. Wie gesagt, Du kannst diese Seiten natürlich auch zu einem späteren Zeitpunkt erstellen. Da Du aber sicherlich gleich online verkaufen möchtest, solltest Du die Seiten sofort erstellen.

Onlineshop mit WordPress & WooCommerce erstellen - Standordbestimmung & Angabe der Währung

Angabe der Währung, des Gewichtes, etc.

Davon ausgehend, dass Du deinen Onlineshop in Deutschland betreiben möchtest, solltest Du nun die Standorteinstellungen festlegen. Hier kannst Du festlegen, in welchem Land sich dein Onlineshop befindet, unter welcher Währung Du deine Produkte vertreiben möchtest, welche Gewichtsangabe für deine Pakete verwendet werden sollen und in welcher Maßeinheit deine Pakte vermessen werden.

Onlineshop mit WordPress & WooCommerce erstellen

Versand & Mehrwertsteuer festlegen

Sicherlich wirst Du als Online- und Versandhandel auch Steuern auf deine Produkte erheben wollen. Bereits in den ersten Schritten wird WooCommerce Dir bei der Einrichtung der Steuerklassen helfen. Hier hast Du also die Möglichkeit zu bestimmen, ob Du Mehrwertsteuer berechnen möchtest oder nicht.

Onlinehandel mit WordPress betreiben

Zahlungsmöglichkeiten festlegen, PayPal, Vorauskasse, etc.

Last but not least kannst Du während der Einrichtung von WooCommerce festlegen, welche Zahlungsmittel Du für deinen eCommerce akzeptieren möchtest. Da darf natürlich PayPal, Vorauskasse oder Zahlung per Banküberweisung nicht fehlen.

WooCommerce Online Shop mit WordPress erstellen

Installation von WooCommerce abschließen

Die Installation & Einrichtung deines Online Geschäftes ist nun abgeschlossen. In den nächsten Schritten kannst Du nun dazu übergehen, die Produkte deines Onlineshops hinzuzufügen. Erstelle also dein erstes Produkt, um mit dem Handel beginnen zu können.

Gibt es WooCommerce für den deutschen Markt?

WooCommerce wird zwar bereits während der Installation in deutscher Sprache ausgeliefert, aber das alleine reicht nicht, um rechtssicher in Deutschland verkaufen zu können. Doch auch dafür gibt es bereits die passende Lösung. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte sich in jedem Falle die Erweiterung: WooCommerce German Market bzw. WooCommerce Germanized von Marketpress installieren.

WooCommerce German Market Germanized

German Market WooCommerce Plugin

Mit dieser Erweiterung werden zusätzliche Seiten zu Versandkosten, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), sowie ein Impressum für deinen Shop hinzugefügt. Diese Seiten sind laut deutschem Recht Pflicht und müssen für jeden potentiellen Kunden deines Onlineshops vorhanden sein.

Selbst für Kleinunternehmer ist gesorgt. Durch die eigens dafür geschaffene Option, kannst Du in der Produktübersicht anzeigen lassen, dass Du keine Mehrwertsteuer erhebst, da Du ein Kleinunternehmen betreibst.

Du siehst also, dass Du mit dem Plugin WooCommerce German Market, deinen Onlineshop rechtssicher machen kannst und Dich so vor unnötigen Abmahnungen schützen kannst.

Wo erhalte ich Hilfe für meinen WooCommerce Onlineshop?

Auch wenn WordPress & WooCommerce einfach zu bedienen sind, wirst Du sicherlich auf das eine oder andere Problem stoßen. Dank der großen Community gibt es aber zu nahezu jeder Frage auch eine passende Antwort. Die folgenden Webseiten werden Dir im Umgang mit der eCommerce Software weiterhelfen können.

Blogger-Base

Blogger-Base

Mein Name ist David und ich bin Gründer dieses Blogs. Ich versuche Dir & mir WordPress in Form von interessanten & ausführlichen Anleitungen näher zu bringen.

Wenn Du Fragen zu meinen Beiträgen oder generell zu WordPress hast, kannst Du Dich gerne bei mir melden. 👍
Blogger-Base
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.