Soziale Netzwerke unter wpSEO verwalten & nutzen – Anleitung

Dass Suchmaschinen wie Google, Yahoo oder Bing, die sozialen Netzwerke wie Facebook, Twitter oder Google+, ebenfalls in ihrer Bewertung einer Internetseite einbeziehen, ist längst kein Geheimnis mehr. Dementsprechend hat auch das WordPress SEO Plugin: „wpSEO“ die Einstellungen und Funktionen angepasst bzw. erweitert. Seit der Version 4 des Plugins, die im Dezember 2015 veröffentlicht wurde, werden nun auch Inhalte auf Facebook, Google+ und so genannte Twitter Cards unterstützt.

Lasst uns am besten gleich mit der Anleitung beginnen, indem wir zu dem Menüpunkt: „Social“ navigieren. Einmal darauf geklickt, landen wir auch sofort im dazugehörigen Menü.

Während beim Veröffentlichen eines Beitrags auf einer Facebook Seite, auf einem Twitter Profil oder auf Google+, automatisch Informationen aus der Kurzbeschreibung, dem Seitentitel oder dem dazugehörigen Bild, angezeigt werden, kann man mit wpSEO die für die sozialen Netzwerke erzeugten Inhalte auch individualisieren.

Wer beispielsweise die zu veröffentlichenden Inhalte für Google+ und Facebook individualisieren möchte, kann mit der aktivierten Funktion: „Open Graph Tags aktivieren“, die individuelle Eingabe eines Titels oder einer eigenen Kurzbeschreibung vornehmen. Auch die Vergabe eines eigens für die sozialen Netzwerke erstelltes Vorschaubild ist damit machbar.

Wer die individuelle Anpassung seiner Inhalte auf Twitter durchführen möchte, kann dies mit wpSEO natürlich ebenfalls tun. Hier genügt es,  den Twitter Account (also den Benutzernamen) einzutragen . Lässt man die Felder leer, wird der Inhalt aus dem Titel, der Kurzbeschreibung, sowie den Bildern des Beitrags oder der Seite genutzt.

Google Plus Nutzer und Google Plus Seiten werden in wpSEO ebenfalls bedacht. Wer ein Google Plus Profil oder eine Google Plus Seite besitzt, sollte hier ebenfalls seine Werte eintragen.

Welche Rolle spielen soziale Netzwerke für die hiesigen Suchmaschinen?

Benutzer der sozialen Netzwerke wie Facebook, Yahoo oder Bing tauschen Informationen aus. Informationen, die Seitenbetreiber zur Verfügung stellen, um über neue Inhalte zu informieren. Diese Informationen werden in Form von Titeln, Beschreibungen und Bildern zur Verfügung gestellt.

Je beliebter solch ein soziales Netzwerkprofil ist, umso interessanter scheint dies auch für die Suchmaschinen zu sein. So zumindest schreiben es die Platzhirsche der „SEO Szene“.

Mit wachsender Bedeutung von Social Media für Unternehmen, liegt die Vermutung nahe, dass Social Signals auch für das Google-Ranking eine Rolle spielen. Also machten sich die SEO-Profis von Searchmetrics und Moz auf, um den Zusammenhang zu ergründen.

Quelle: allfacebook.de

In diesem verlinkten Beitrag wird beschrieben, welche Faktoren unserer Machenschaften in sozialen Netzwerken, für das Ranking in Suchmaschinen, berücksichtigt werden. Dort wird außerdem beschrieben, wie man das Ranking in Suchmaschinen positiv beeinfluss kann, wenn man soziale Netzwerke als Werbeplattform nutzt.

Aber schaut am besten selber nach und informiert euch in den einschlägigen SEO Foren, Communitys und Blogs über das Thema.

Zu welchem Teil der Anleitung möchtest Du springen?

  1. Einführung in das kostenpflichtige WordPress SEO Plugin
  2. Die Menüführung des wpSEO Monitors
  3. Seitentitel unter Verwendung von wpSEO optimieren
  4. Die Meta Beschreibungen mittels wpSEO verbessern
  5. Die Indexierung der Suchmaschinen mit wpSEO steuern
  6. Die sozialen Netzwerke unter wpSEO nutzen
  7. Die erweiterten Funktionen von wpSEO konfigurieren
  8. Die allgemeinen Einstellungen des SEO Plugins anpassen
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *