Wie findet man Keywords für gute Texte?

Keyword Recherche für Blogger

Die Besucher meiner Internetseite finden nahezu alle über Suchmaschinen zu mir. Dabei geben sie einen oder mehrere Begriffe  ein, um an die gewünschten Informationen zu gelangen. Wenn Du als Administrator diese Begriffe kennst und in die Texte Deiner Homepage einbindest, hast Du das wichtigste in Sachen Suchmaschinenoptimierung getan. Doch wie findet man die richtigen Keywords, um sie anschließend in den eigenen Content einbinden zu können? In diesem Beitrag werden wir uns mit dieser und anderen Fragen auseinandersetzen.

Was sind Keywords?

Als Keyword bezeichnet man einen Suchbegriff oder eine Phrase, die der Suchende in das Suchfeld der Suchmaschine eingibt. Suchmaschinenoptimierer versuchen diese Suchbegriffe zu ermitteln und gezielt in ihre Texte einzubauen, um dann das Ranking in den Suchergebnissen zu beeinflussen.

Während es früher genügte, so viele Keywords wie nur möglich in den Text einzubringen, muss man heute wesentlich achtsamer sein. Suchmaschinen haben nämlich erkannt, dass Suchmaschinenoptimierer versuchen, diese zu manipulieren. Das Problem des so genannten Keyword Spams oder auch Keyword Stuffing solltest Du daher nicht ignorieren.

Bevor Du also damit beginnst, eins oder mehrere geeignete Keywords für Deine Texte zu suchen, solltest Du dir im Klaren sein, dass Du diese Begriffe nicht häufiger als nötig verwendest.

Google, Yahoo oder auch Bing erkennen Keyword Spam und strafen die betroffenen Seiten ab. Die Folge könnte sein, dass sich das Rranking in den Suchergebnissen verschlechtert oder dass Deine Webseite sogar komplett aus den Suchergebnissen ausgeschlossen wird.

Welche Keyword Varianten gibt es?

Bevor wir damit beginnen, für unseren Blog die geeigneten Keywörter zu finden, müssen wir zuerst auf die unterschiedlichen Keyword Varianten eingehen. Wir werden nämlich bei der Recherche sehen, dass wir zwischen normalen Keywords und Longtail Keywords unterscheiden. Aber alles der Reihe nach.

Was Keywords sind, habe ich Dir ja bereits oben erklärt. Longtail Keywörter bestehen wiederum aus mehreren Wörtern. Wenn Du beispielsweise nach den Begriffen: „wpSEO deutsche Anleitung“ suchst, verwendest Du automatisch ein Longtail Keyword. Ich denke dass das soweit verständlich war, oder? Wenn nicht, einfach melden. 🙂

Keyword Recherche für WordPress Artikel

Optimale Keyword Recherche ist wie eine Schatzsuche.

Warum soll ich Keywords recherchieren?

Suchmaschinen wie Google, Yahoo oder Bing liefern ihre Suchergebnisse nach jeweils eigenen Kriterien. So kann es sein, dass Du bereits mit einem Text in den Suchmaschinen aufgeführt wirst. Auch wenn Du diesen Text noch nicht für Suchmaschinen optimiert haben solltest.

Aber gerade für diesen Text bestünde die Möglichkeit, mit weiteren Keywords in den Suchergebnissen aufgeführt zu werden. Das wiederum könnte dazu führen, dass Du mit Deinen Inhalten eine breitere Leserschaft erreichst. Daher kann es durchaus Sinn machen, Keyword Recherche zu betreiben.

Du kannst es aber auch aus dem folgenden Standpunkt betrachten. Einige dieser Kewörter sind hart umkäpft bei den Suchmaschinenoptimierern. Das wiederum hat zur Folge, dass diese Internetseiten bereits ganz vorne in den Suchergebnissen aufgeführt werden. Diesen Internetseiten den Rang abzulaufen ist jedoch gerade für neue Internetseiten äußerst schwierig. Also sollte Dein Fokus erstmal auf die Keywörter liegen, dessen Konkurrenz nicht so hoch ist. Wie das funktioniert? Nun, das werden wir gleich sehen.

Wie optimiere ich Keywords?

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, Deine Internetseite für unterschiedliche Keywords zu optimieren. Am einfachsten ist es, für jedes Keyword einen eigenen Beitrag bzw. eine eigene Seite zu erstellen. Mit WordPress ist das ja glücklicherweise relativ einfach und schnell umgesetzt.

Versuche die zu Deiner Webseite passenden Keywörter bereits in Titel des Beitrages bzw. im Titel Deiner Seite zu verwenden. In WordPress verhilft dieser Titel dann auch gleich zur optimierten Struktur der URL. Da WordPress für die URL sogenannte Permalinks unterstützt, solltest Du diese Möglichkeit auch wahrnehmen. Wie Du in WordPress Permalinks verwendest und damit die URL Deines Blogs sprechen lässt, habe ich in einem anderen Beitrag ausführlich beschrieben.

Keywörter für Google, Yahoo der Bing recherchieren und optimieren

Texte abwechslungsreich gestalten mit Synonymen.

Die von Dir verwendeten Schlagwörter solltest Du dann auch im übrigen Text verwenden. Baue diese Schlagwörter oder sinngemäße Wortkombinationen ein. Da Du sowieso mehrere Absätze verwenden wirst, kannst Du hier zusätzlich mit weiteren Überschriften (H2, H3, etc.) arbeiten.

Da Wortwiederholungen recht unschön sind, wirst Du wohl oder übel auf Synonyme zurückgreifen müssen. Nutze diese für die Suchmaschinen und schaffe damit in Deinem Text die notwendige Abwechslung. Damit optimierst Du nicht nur den Lesefluss, sondern verhinderst auch das eingangs angesprochene Keyword Stuffing.

Die richtigen Keywörter zu verwenden, ist das „A“ und „O“ einer für Suchmaschinen optimierten Internetseite. Wie gesagt, je mehr unterschiedliche Begriffe und Wortkombinationen Deine Texte beinhalten, umso breiter wird dieser in den Suchergebnissen gestreut.

Wo finde ich interessante Keywords?

Glücklicherweise sind wir nicht die ersten Suchmaschinenoptimierer, die sich mit dem Thema Keyword Recherche ausgesetzt haben. Dadurch hatten viele Menschen Zeit, gute Tools zu programmieren, die wir für unsere Recherche nutzen können.

Ich werde Dir in den folgenden Absätzen meine Tools & Internetseiten zur Recherche von Keywörtern vorstellen und zeigen, wie ich diese verwende. Vielleicht hast Du andere Tools & Vorgehensweisen bei der Recherche der Keywords? Ich bin gespannt und  freue mich auf dazu passende Kommentare am Ende des Beitrages.

Die Keyword Recherche:

Sobald das Thema meines Artikels steht und noch bevor ich im Internet Keyword Recherche betreibe, schnappe ich mir Stift und Papier und schreibe die Begriffe auf, die mir dazu einfallen. Noch besser wäre es, andere Menschen nach Begriffen zu fragen, die ihnen zu diesem Thema einfallen. Aber leider ist das nur dann möglich, wenn man mit mehreren Menschen Marketing betreibt. Zum Beispiel in einer Agentur oder in einem Team.

Eine ebenfalls wichtige Anlaufstelle ist die Internetseite meines Mitbewerbers. Ich suche im Web nach Webseiten, die gleiche oder zumindest ähnliche Themen aufgreifen und bereits darüber geschrieben haben. Die dort gegenwärtigen Begriffe notiere ich mir und verwende diese ebenfalls in meinen Texten oder ändere sie ab und nutze dessen Synonyme.

Leider ist es so, dass nicht unbedingt jedes Keyword den gewünschten Erfolg bringt. Daher bleibt mir nichts anderes übrig, als die gewünschten Keywörter zu analysieren und lohnenswerte Begriffe herauszufiltern.

Um interessante Keywords und Longtail Keywords zu erkennen, kann man auf zahlreiche Tools im Internet zurückgreifen. Einige dieser Tools werde ich auch in dieser Anleitung verwenden.

Das Suchvolumen der Keywords:

 Wenn Du Dich für die gewünschten Begriffe entschieden hast, solltest Du überprüfen, wie stark das Interesse der Suchenden ist. Je häufiger nach einem Begriff gesucht wird, umso stärker wird die Konkurrenz vertreten sein. Doch wie findet man heraus, wie hoch das Suchvolumen eines Keywords ist?

Keywörter Recherche mit Google Planer

Keywörter Recherche mit Google Planer.

Das geeignetste Tool für diese Zwecke ist Google Keyword Planer. Mit diesem Programm kannst Du Dir anzeigen lassen, wie hoch das Suchvolumen ist, wie stark der Wettbewerb für das gewünschte Keyword ist und auch weitere Keyword Kombinationen vorschlagen lassen.

Keywordrecherche mit Google Keyword Planer - Durchschnittliche Suchanfragen

Keywordrecherche mit Google Keyword Planer – Durchschnittliche Suchanfragen.

Die Anzeige der durchschnittlichen Suchanfragen für jedes Keyword finde ich besonders interessant. Damit kannst Du schnell erkennen, ob es überhaupt Sinn macht Deine Texte für die vorgeschlagenen Keywords zu optimieren.

Meiner Meinung nach macht es aber nicht immer Sinn, ausschließlich für Keywords zu optimieren, die ein hohes Suchvolumen haben. Denn eins ist sicher. Je höher das Suchvolumen ist, umso größer wird auch die Konkurrenz sein, die ebenfalls diese Keywords verwendet. Also wäge ab, ob Du lieber ein Keyword verwendest, welches kein extrem hohes Suchvolumen hat, aber dafür wenig Konkurrenz aufweist.

Lisa Hauer von Luna-Park.de hat einen recht ausführlichen Artikel verfasst, in dem beschrieben wird, wie Du den Google Keyword Planer richtig verwendest. Darüber hinaus beschreibt sie in ihrem Artikel, wie sich die Arbeit mit dem Keyword Tool erleichtern lässt. Im Großen und Ganzen ein gelungener Artikel, den Du Dir auf jeden Fall durchlesen solltest.

Trends erkennen:

Wenn ich nach interessanten Keywords suche und diese gefunden habe, unterziehe ich sie in der Regel noch einer weiteren Prüfung. Und zwar schaue ich mir die Entwicklung der letzten 1-2 Jahre an und prüfe, ob ein ansteigender Trend zu erkennen ist. Ein geeignetes Tool für diesen Zweck ist natürlich: Google Trends.

Trends zu passenden Keywords erkennen mit Google Trends

Trends zu passenden Keywords erkennen mit Google Trends.

Darüber hinaus kannst Du mit Google Trends mehrere Begriffe gleichzeitig analysieren. Anhand solcher Vergleiche kannst Du beispielsweise das Suchverhalten der von Dir auserwählten Keywords analysieren und entscheiden, welches dieser Begriffe Du verwenden möchtest oder nicht.

Google Suggest (Suchvorschläge anzeigen lassen):

Ebenfalls recht praktisch ist die Funktion Google Suggest. Sie bewirkt, dass Dir weitere Suchvorschläge gemacht werden, sobald Du damit beginnst, einen Begriff in das Suchfeld von Google einzutippen.

Keyword Analyse mit Google Suggest

Keyword Recherche mit Google Suggest

Diese Suchvorschläge kannst Du dann dazu nutzen, um weitere Beiträge bzw. weitere Texte mit neuen Keywords oder Longtail Keywords zu erstellen. Es gibt allerdings auch andere Internetseiten, die diese Technik für ihre Suchfunktion anbieten. Ich empfehle Dir daher auch auf andere Suchmaschinen zurückzugreifen und ggf. ganz andere Vorschläge zu erhalten, als es bei Google der Fall ist.

Verwandte Suchanfragen:

Sobald Du in Google eine Suche startest, werden Dir im unteren Bereich weitere, relevante Suchanfragen angezeigt. Diese Funktion ist ebenfalls dann interessant, wenn Du nach ähnlichen Longtail Keywords suchst.

Keyword Analyse mit verwwandten Suchanfragen von Google & Co.

Keyword Analyse mit verwwandten Suchanfragen von Google & Co.

W-Fragen Tools:

Mit so genannten W-Fragen Tools kannst Du als Autor eines Textes herausfinden, wonach Deine potentiellen Leser suchen. Sie ermöglichen Dir dann, relevante Inhalte für Deine Webseite zu schaffen. Die Funktionsweise ist relativ simpel. Ähnlich wie in den Suchmaschinen gibst Du einen gewünschten Begriff ein und erhältst dann passende W-Fragen zu Deinem Keyword. Dabei werden die Fragen nicht willkürlich erstellt, sondern von Diensten wie Google Suggest oder Ask.com abgegriffen.

Bei solchen Tools musst Du natürlich auch darauf achten, dass das Suchvolumen zu den W-Fragen stimmt. Schließlich bringt es Dir nichts, interessante W-Fragen in Deinem Content zu beantworten, wenn sich kein Mensch diese Frage stellt.

Welche SEO Tools für die Keyword Recherche?

Einige der von mir verwendeten Tools habe ich ja bereits in dieser Anleitung verlinkt und kurz angerissen. Nichts desto trotz möchte ich sie noch mal in dieser Liste aufführen. Neben diesen Tools gibt es im Netz noch andere Tools, die in Sachen Keyword Recherche keine Wünsche offen lassen.

Diese Liste beinhaltet ausschließlich kostenlose SEO Tools, die einen recht guten Job machen. Ich habe sie anhand meiner Favoriten erstellt. Die Reihenfolge entspricht also der Reihenfolge in meinen Favoriten und dient nicht als Ranking der einzelnen Dienste. Habe ich hier ein SEO Tool vergessen? Dann schreibe es mir, damit ich die Liste der SEO Keyword Tools ergänzen kann.

Was bleibt noch zu sagen?

Leider reicht es nicht aus, SEO Plugins wie von Yoast oder wpSEO zu installieren, um Suchmaschinenoptimierung zu betreiben. Suchmaschinen haben längst erkannt, dass eine gute Internetseite weitaus mehr ausmacht, als die damit verbundene Technik.

Qualitativer Content und Mehrwert für den Leser sind das „A“ und „O“ lesenswerter Texte. Fügt man diesem Content eine Prise Leidenschaft hinzu, steht einem guten Ranking in den Suchergebnissen nichts mehr im Weg.

Blogger-Base

Blogger-Base

Mein Name ist David und ich bin Gründer dieses Blogs. Ich versuche Dir & mir WordPress in Form von interessanten & ausführlichen Anleitungen näher zu bringen.

Wenn Du Fragen zu meinen Beiträgen oder generell zu WordPress hast, kannst Du Dich gerne bei mir melden. 👍
Blogger-Base
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.