WordPress Beiträge erstellen – Die Möglichkeiten!

WordPress Mediathek - SQL Tabelle erklärt

Wie Du in WordPress statische Seiten verwalten kannst, habe ich Dir ja bereits in einem anderen Artikel näher beschrieben. Im Vergleich zu den statischen Seiten in WordPress, hast Du in den Beiträgen jedoch ein paar weitere Optionen, die Du auf jeden Fall nicht verpassen solltest, wenn Du das Maximum aus deiner WordPress Installation rauskitzeln möchtest. In diesem Beitrag werden wir daher gemeinsam auf alle Optionen und Einstellungen eingehen, die in Verbindung zu den Beiträgen in WordPress stehen.

Was ist der Unterschied zwischen Beiträgen und statischen Seiten in WordPress?

Während Du mit statischen Seiten, in WordPress Inhalte erzeugen kannst, die einmal abgespeichert sind, an der von Dir festgelegten Stelle deiner Internetseite zu finden find, verhalten sich Beiträge etwas anders. WordPress ist standardmäßig so eingestellt, das neue Beiträge in umgekehrter chronologischer Reihenfolge in deinem Blog angezeigt werden. Das bedeutet, dass der von Dir erstellte Beitrag immer an oberster Stelle der Beitragsübersicht steht. Ältere Beiträge folgen dementsprechend direkt darunter. Je älter ein Beitrag dann ist, umso weiter rutscht er dann. Wie gesagt, so ist es in der Standardeinstellung von WordPress vorgesehen.

Übrigens:

Der Begriff: „Beiträge“ ist mit dem Begriff: „Artikel“ gleichzusetzen, da Beiträge in früheren WordPress Versionen noch: „Artikel“ genannt wurden. Heutzutage findet man den Begriff: „Artikel“ jedoch noch in vielen WordPress Support Seiten und den dazugehörigen Anleitungen.

Außerdem werden Beiträge in Archive abgelegt, da sie von WordPress standardmäßig nach dem Datum der Veröffentlichung klassiert werden.

Anders als bei statischen Seiten, kannst Du Beiträge außerdem in Kategorien einordnen, die Du vor dem Erstellen deiner Beiträge bereits erstellt haben solltest. Damit kannst Du deinen Lesern eine gewisse Leichtigkeit beim Durchstöbern deines Internetauftritts schaffen und Beiträge themenrelevant einsortieren.

WordPress bietet ebenfalls die Funktion, neue Beiträge in RSS Feeds anzeigen zu lassen. Statische Seiten, die Du in WordPress erstellt hast, werden standardmäßig nicht in diesem Feed aufgenommen, so dass die Abonnenten deines RSS Feeds lediglich über die neusten Geschehnisse deiner Seite informiert werden. In den Einstellungen kannst Du dann ebenfalls festlegen, ob der komplette Beitrag oder ein Ausschnitt des Beitrages in diesem RSS Feed angezeigt werden soll. Darauf werde ich jedoch in einem anderen Beitrag näher eingehen.

Wie erstelle ich einen neuen Beitrag in WordPress?

Um in WordPress einen neuen Beitrag zu erstellen, gibt es mehrere Möglichkeiten. Wir werden in diesem Beitrag alle Möglichkeiten aufzählen, mit denen es möglich ist, einen Beitrag zu erstellen.

Beiträge in WordPress erstellen - Menü im Dashboard

Der handelsübliche Weg, einen Beitrag in WordPress zu erstellen, ist das Menü: „Beiträge“ im Dashboard zu nutzen. Du hast hier die Möglichkeit, dir alle Beiträge anzeigen zu lassen, einen Beitrag zu erstellen, die Kategorien der Beiträge zu verwalten oder die Schlagwörter (auch Tags genannt) zu verwalten. Um einen neuen Beitrag zu erstellen, musst Du natürlich auf: „Erstellen“ klicken.

Eine weitere Möglichkeit, einen Beitrag zu erstellen, ist die Verwendung der Werkzeugleiste, die Du als angemeldeter Administrator sehen kannst.

WordPress Beiträge erstellen - Admin Toolbar!

Klicke dazu auf: „Neu“ und wähle dann im Drop Down Feld: „Beiträge“ aus. Du wirst nun automatisch weitergeleitet. Hier hast Du nun die Möglichkeit, einen neuen Beitrag, mit allem was dazu gehört, zu schreiben.

WordPress bietet seit geraumer Zeit auch die Möglichkeit, über ein eigens dafür entwickeltes Programm, die eigene Internetseite zu verwalten. Das Programm ist kostenlos für Microsoft Windows, Linux, MAC OSX, sowie für Android- und IOS Betriebssysteme verfügbar.

WordPress Beiträge in der Desktop oder Smartphone App erstellen

Um einen neuen Beitrag in der WordPress Desktop Applikation zu erstellen, klickst Du im linken Menü, in der Rubrik: „Blogbeiträge“ auf: „Hinzu“. Du wirst nun auf weitergeleitet.

WordPress Beiträge erstellen - In der Desktop oder Smartphone Applikation bearbeiten

Hier hast Du nun die Möglichkeit, die Inhalte deines neuen Beitrags zu verwalten. Wähle hier den Titel, den Inhalt, sowie individuelle Formatierungen aus. Wenn Du mit der Erstellung deines Beitrages fertig bist, kannst Du hier auf: „Publizieren“ klicken.

Wenn es mal schnell gehen muss, bietet WordPress eine QuickEdit Funktion. Ähnlich wie bei der Verwaltung der Seiten, kannst Du hier einige Bestandteile eines Beitrages bearbeiten.

WordPress Beiträge im QuickEdit Menü bearbeiten

Hier hast Du nun die Möglichkeit, den Titel, sowie den Permalink des Beitrages zu bearbeiten. Das ist beispielsweise dann interessant, wenn Dir auffällt, dass Du einen falschen Permalink oder einen falschen Titel vergeben hast.

Übrigens:

Es ist nicht weiter schlimm, wenn Du den Permalink deiner Webseite nachträglich änderst. WordPress ist so konzipiert, dass es sich den alten Permalink deines Beitrages merkt und automatisch auf den neuen Permalink deines Beitrages weiterleitet. Das ist dann besonders nützlich, wenn eine Webseite auf den alten Permalink verweist. Dieser leitet dann automatisch auf die neue URL weiter. Gut, oder?

Falls Du deinen Beitrag nur eine bestimmte Zielgruppe verfügbar machen möchtest, kannst Du hier außerdem ein Passwort vergeben. Wenn Du den Beitrag unsichtbar lassen möchtest, kannst Du einen Haken bei: „Privat“ setzen. Damit hast nur Du als Administrator Zugriff auf diesen Beitrag. Er wird außerdem nicht für Suchmaschinen indexierbar sein oder in den RSS-Feeds angezeigt.

Natürlich kannst Du hier ebenfalls die Kategorie deines Beitrages festlegen oder ändern. Auch bereits vergebene Schlagwörter können hier geändert oder hinzugefügt werden.

Falls Du einen Beitrag versehentlich öffentlich verfügbar gemacht haben solltest, hast Du hier die Möglichkeit, den Status deines Beitrages zu ändern. Um die geänderten Einstellungen zu übernehmen, musst Du auf: „Aktualisieren“ klicken.

Du hast nun die verschiedenen Möglichkeiten kennengelernt, einen Beitrag in WordPress zu erstellen. In einem anderen Beitrag werde ich dann die Verwaltung der Kategorien, sowie die Verwaltung der Schlagwörter (auch Tags genannt) erklären.

Blogger-Base

Blogger-Base

Mein Name ist David und ich bin Gründer dieses Blogs. Ich versuche Dir & mir WordPress in Form von interessanten & ausführlichen Anleitungen näher zu bringen.

Wenn Du Fragen zu meinen Beiträgen oder generell zu WordPress hast, kannst Du Dich gerne bei mir melden. 👍
Blogger-Base
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.