WordPress für mobile Geräte optimieren – Ein paar Tipps!

WordPress für mobile Geräte optimieren! Ein paar Tipps!

Dass mobile Geräte wie etwas Smartphones oder Tablets nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken sind, ist sicherlich kein Geheimnis. Wenn es darum geht, mal eben die aktuellen Geschehnisse des Tages zu recherchieren oder nach den neusten Trends der Technologie Szene zu googlen, ist der Griff zum Tablet wesentlich bequemer, als erst zu warten, bis der Computer gestartet ist. Damit auch deine Webseite für die Smartphones oder Tablets Leser optimiert ist, habe ich hier ein paar Tipps & Tricks zusammengetragen.

Wie finde ich heraus, ob meine Webseite für Smartphones oder Tablets optimiert ist?

Neulich habe ich das Gespräch zweier Arbeitskollegen verfolgt, in welchem sie eine Webseite nach der Benutzerfreundlichkeit auf dem von ihnen verwendeten Smartphone beurteilten. Dabei ist mir wieder mal klar geworden, wie wichtig es ist, die eigene Webseite für diese Geräte zu optimieren. Aber wie finde ich raus, ob meine Webseite für Mobilgeräte optimiert ist? Im Google Developers Zentrum gibt es ein Tool, mit dem Du bequem testen kannst, ob deine Webseite für Mobilgeräte optimiert ist.

WordPress für mobile Geräte optimieren!

Google wird Dir nach der erfolgreichen Analyse deiner Webseite anzeigen, wie Smartphone Nutzer deine Webseite vorfinden, wenn Sie diese mit einem mobilen Gerät besuchen. Falls deine Webseite nicht optimiert sein sollte, wird Google Dir die dazugehörigen Verbesserungsvorschläge machen.

Dabei erkennt das Tool ob Texte zu klein dargestellt werden und dadurch für Smartphone Nutzer schwer lesbar sind. Ein ebenfalls wichtiger Bestandteil der Optimierung ist die Nähe der verschiedenen Links, die sich auf der Webseite befinden. So kann es einem Mobilgerät Nutzer schnell passieren, dass er auf einen anderen Link klickt, als er eigentlich ursprünglich wollte. Google erkennt solche und andere Kriterien und meldet dir diese unverblümt. Idealerweise!

Worauf muss ich bei der Wahl eines WordPress Themes achten?

WordPress Responsive Design testen!WordPress ist seit geraumer Zeit von Haus darauf ausgerichtet, auf verschiedenen Bildschirmauflösungen einwandfrei dargestellt zu werden. Doch nicht jeder möchte seine eigene Webseite mit dem Standardtheme von WordPress ausstatten. Doch bevor Du dich für ein WordPress Theme entscheidest, solltest Du darauf achten, dass von Dir ausgesuchte Theme auch wirklich: „Responsive“ ist.

„Responsive“ in Verbindung mit dem Begriff: „Webdesign“ bedeutet, dass das Layout auf verschiedenen Geräten, mit unterschiedlicher Bildschirmauflösung, angepasst dargestellt werden kann. Kurz gesagt, bedeutet dies, dass deine Webseite auf jedem Gerät (egal ob Smartphone oder Tablet) korrekt dargestellt wird.

Im WordPress Theme Verzeichnis findest Du mittlerweile zahlreiche Responsive Designs, die den von Google geforderten Standard erfüllen und damit bestens für jedes Mobilgerät ausgestattt sind. Wenn Du lieber ein kostenpflichtiges WordPress Theme kaufen möchtest, solltest Du nach einer Demoversion schauen und mittels der Google Testseite für Mobilgeräte prüfen, ob dieses Theme auch für Mobilgeräte optimiert ist.

Was mache ich, wenn ich kein responsive Theme nutze?

Bevor Du jetzt damit beginnst, deine komplette Webseite umzustellen und auf ein neues, vielleicht auch kostenpflichtiges Theme umzusteigen, solltest Du dich nach passenden WordPress Plugins umsehen.

Ein Plugin, welches sehr verbreitet ist, ist das Freemium Plugin: „WPtouch Mobile“. Dieses Plugin bietet bereits in der kostenlosen Version, das von Google geforderte Responsive Layout, welches dafür sorgt, dass Deine Webseite auf mobilen Geräten korrekt dargestellt wird.

Falls Du eine größere Auswahl an WordPress Themes für mobile Geräte haben möchtest, musst Du auf die kostenpflichtige Pro Version umsteigen. Was meiner Meinung nach aber überflüssig ist, da Du sonst genauso gut auf ein kostenpflichtiges WordPress Theme umsteigen kannst, welches von Haus aus für mobile Geräte optimiert ist.

Es gibt also unterschiedliche Wege, deine Webseite für die korrekte Darstellung auf mobilen Geräten zu optimieren. Nachdem Du das Google Tool zum Testen optimierter Webseiten verwendest hast, solltest Du die Gelegenheit nutzen, deine Webseite auf Performanceeinbußen zu checken. Denn auch Smartphone Nutzer können schnell ungeduldig werden. Dazu eignet sich wiederum das ebenfalls von Google entwickelte Tool: „PageSpeed Insights“. Aber darauf werde ich dann in einem anderen Beitrag eingehen.

Blogger-Base

Blogger-Base

Mein Name ist David und ich bin Gründer dieses Blogs. Ich versuche Dir & mir WordPress in Form von interessanten & ausführlichen Anleitungen näher zu bringen.

Wenn Du Fragen zu meinen Beiträgen oder generell zu WordPress hast, kannst Du Dich gerne bei mir melden. 👍
Blogger-Base
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.