WordPress.org vs. WordPress.com – Welche Unterschiede gibt es?

WordPress.com vs. WordPress.org - Der Unterschied

Was ist der Unterschied zwischen WordPress.com und WordPress.org? Diese Frage wurde mir in letzter Zeit häufiger gestellt. Ein Grund mehr, dazu einen Beitrag zu schreiben und etwas Licht ins Dunkle zu bringen. Daher möchte ich diesen Beitrag dazu nutzen, um auf die verschiedenen WordPress Domains bzw. Dienste einzugehen.

WordPress.org ist die erste Anlaufstelle, wenn es darum geht, sich über die Funktionen der kostenlosen Software zu informieren. Dort findest Du ein Hilfe Forum, unzählige WordPress Plugins, Themes und natürlich die Software als kostenlosen Download, um sie dann auf dem eigenen Webspace installieren zu können.

WordPress.org vs. WordPress.com - Startseite der Ressourcen Seite für WordPress Administratoren

WordPress.com ist dazu da, um Bloggern eine Plattform zu bieten, auf der sie ihr Projekt hosten können. Die Installation von Plugins & Themes funktioniert mit wenigen Mausklicks, da diese von WordPress.com bereits zur Verfügung gestellt werden. WordPress.com hat mit der Vielzahl an gehosteten Blogs ein riesiges Blogger Netzwerk geschaffen.

WordPress.org vs. WordPress.com - Startseite der Ressourcen Seite für WordPress Administratoren

Während bei WordPress.com standardmäßig keine Kosten entstehen, muss man bei WordPress.org etwas Geld in die Hand nehmen. WordPress.org hostet schließlich keine Blogs, sondern bietet lediglich eine Anlaufstelle für Administratoren, die eigenen Webspace besitzen bzw. bei einem Hoster anmieten.

Wofür soll ich mich entscheiden? WordPress.com oder WordPress.org?

Die Frage lässt sich pauschal nicht beantworten. Beides hat seine Vor- und Nachteile. Während WordPress.com anfänglich kostenlos ist, möchten die Macher von WordPress (Automattic) natürlich auch Geld verdienen und verlangen deshalb für zusätzliche Funktionen Geld.

So ist beispielsweise eine eigene Domain bei WordPress.com kostenpflichtig. Wer mehr Speicherplatz & zusätzliche Funktionen benötigt, muss ebenfalls in die eigene Tasche greifen. Der Vorteil jedoch ist, dass man sich nicht um die Installation und Verwaltung der eigenen Webseite kümmern muss, da dies automatisiert von WordPress.com geregelt wird.

Wie bereits angesprochen, liefert WordPress.org die Programme, Erweiterungen und Themes als kostenlosen Download. Hier muss man sich jedoch ein wenig mit der Materie auskennen, um WordPress zu installieren und mit Plugins & Themes zu individualisieren. Du findest jedoch auf Blogger-Base.net zahlreiche Anleitungen Tipps, die Dir den Umgang mit WordPress erleichtern. Und falls Du sie nicht finden solltest, kannst Du mich einfach fragen. Ich antworte Dir, kostenlos! 😉

Da WordPress jedoch eines der meist verbreiteten Lösungen für Internetseiten ist, gibt es im Internet weitere unzählige Hilfe-Seiten und Communitys, die Administratoren und angehende Webseiten Besitzer mit Rat und Tat zur Seite stehen.

 Man kann also mit beiden Diensten den Traum der eigenen Internetseite realisieren. Anfänger, die den ersten Schritt in diese Richtung gehen möchten, sollten darüber nachdenken, ob sie sich die Verantwortung und die Verwaltung der eigenen Webseite antun möchten. Wer jedoch flexibler in Sachen Anpassung und Individualisieren sein möchte, wird früher oder später mit dem Gedanken spielen, WordPress auf eigenem bzw. gemieteten Webspace zu installieren.

Welche Vor- und Nachteile bieten beide Plattformen?

Die wesentlichen Unterschiede zwischen WordPress.com und WordPress.org machen eigentlich die Kosten, sowie die Flexibilität aus. Um einen Überblick beider Plattformen zu bekommen, habe ich eine kleine Tabelle vorbereitet, die die wesentlichen Unterschiede aufzeigt:

WordPress.com vs. WordPress.org
WordPress.comWordPress.org
Die Webseite wird von WordPress.com gehostet.Die Webseite wird auf dem eigenen Webserver gehostet.
Die Möglichkeiten der Individualisierung werden durch WordPress.com limitiert bzw. nur gegen Aufpreis ermöglicht.Die Möglichkeiten der Individualisierung liegen in der eigenen Hand und sind daher uneingeschränkt möglich.
Eine eigene Toplevel Domain kostet bei WordPress.com kostet aktuell 18 Dollar im Jahr.Eine eigene Toplevel Domain kostet je nach Anbieter mehr oder weniger. Die meisten Anbieter bieten dazu jedoch auch den geeigneten Webspace.
Der Zugriff und die Anpassung der WordPress Dateien ist nicht möglich.Die Anpassung und der dafür notwendige Zugriff ist uneingeschränkt möglich.
Das Schalten eigener Werbung ist nicht gestattet.Das Schalten von eigener Werbung, wie Google Adsense, ist uneingeschränkt möglich.
Zusätzliche bzw. individuell erstellte Themes sind nicht möglich.Eigene Themes können nach belieben installiert werden.
Eigene Plugins können nicht installiert werden.Eigene & individuelle Plugins können installiert werden.

Meiner Meinung nach ist es gut, den Dienst von WordPress.com zu verwenden, wen man die ersten Schritte mit der Software machen möchte. In der kostenlosen Variante macht der Dienst einen guten Job und ist sicherlich für Neulinge intuitiver in der Handhabung, als eine eigene WordPress Internetseite. Mit dem kostenlosen Basis Paket stößt man jedoch schnell an seine Grenzen, was einen Umstieg auf eine eigene Hosting Lösung unumgänglich macht.

Blogger-Base

Blogger-Base

Mein Name ist David und ich bin Gründer dieses Blogs. Ich versuche Dir & mir WordPress in Form von interessanten & ausführlichen Anleitungen näher zu bringen.

Wenn Du Fragen zu meinen Beiträgen oder generell zu WordPress hast, kannst Du Dich gerne bei mir melden. 👍
Blogger-Base
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.