Was kann ich tun, wenn meine Webseite aus den Suchmaschinen entfernt wurde?

Wie Du dafür sorgen kannst, dass Suchmaschinen deine Webseite wieder listen!

Suchmaschinen sind für Deine Webseite die erste Anlaufstelle und sollten dementsprechend gut behandelt werden. Umso wichtiger ist es natürlich für Dich, als Administrator Deiner WordPress Webseite, im Index dieser Suchmaschinen zu stehen. Doch was ist, wenn Du mit Deiner Webseite auf einmal nicht mehr im Suchmaschinenindex stehst bzw. aus den Suchmaschinenindex entfernt wurdest? In diesem Beitrag möchte ich Dir zeigen, was Du tun kannst, um wieder in den Index von Google, Yahoo oder Bing zu gelangen.

Suchmaschinen haben sich in den letzten Jahren zur Traffic-Quelle Nummer eins entwickelt und sind enorm wichtig, um im Internet gefunden zu werden. In diesem Beitrag möchte ich Dir zeigen, was Du tun kannst, um wieder in den Suchergebnissen von Google, Yahoo der Bing gelistet zu werden.

Warum wird meine Internetseite aus den Suchmaschinenergebnissen entfernt?

WordPress Webseite in den Suchmaschinenindex wieder aufnehmen!Warum Deine Internetseite aus dem Suchmaschinenindex entfernt wurde, kann viele Ursachen haben. Eine Ursache könnte beispielsweise sein, dass Du den hiesigen Suchmaschinen schlicht und ergreifend den Zugriff verweigerst. Das muss nicht mal absichtlich sein, sondern kann beispielsweise an einer falschen Konfiguration deiner WordPress Webseite liegen. Dieser und anderen Ursachen werden wir in diesem Beitrag auf dem Grund gehen und gleichzeitig erfahren, was wir tun können, damit wir wieder von Suchenden und den Suchmaschinen gefunden werden.

Ist WordPress so konfiguriert, dass Suchmaschinen meine Internetseite indexieren dürfen?

Einer der häufigsten Fehler, die man in den Einstellungen von WordPress machen kann, ist den Suchmaschinen den Zugriff auf die eigene Webseite zu verweigern. Du solltest in den WordPress Einstellungen deiner Internetseite prüfen, ob Du folgende Funktion aktiviert oder deaktiviert hast.

Sichtbarkeit meiner WordPress Webseite für Suchmaschinen aktivieren

Klicke dazu im Dashboard deiner WordPress Webseite auf: „Einstellungen“, um dann auf: „Lesen“ zu klicken.

Falls dort ein Haken bei: „Suchmaschinen davon abhalten, diese Webseite zu indexieren“ gesetzt ist, solltest Du diesen entfernen. Das Feld darf also nicht ausgewählt sein, damit Suchmaschinen deine Internetseite indexieren können.

Um die Einstellungen zu speichern, musst Du nun auf: „Änderungen übernehmen“ klicken.

Ist meine Webseite vielleicht gehackt bzw. mit Schadsoftware infiziert worden?

Etwas, dass man als Administrator nicht unbedingt sofort bemerkt, ist die Manipulation der eigenen Internetseite. Eine gehackte Internetseite muss nicht immer bedeuten, dass sie gleich lahm gelegt wird, sondern kann auch so manipuliert worden sein, dass sie Schadsoftware (auch bekannt als Malware oder Spyware) verteilt.

Google Chrome hat eine infizierte bzw. manipulierte Webseite erkannt und warnt davor!

Dieses Bild wird angezeigt, wenn Google Chrome Nutzer eine infizierte Internetseite besuchen.

Sollte das der Fall sein, kann es ebenfalls passieren, dass Deine Internetseite aus dem Index der Suchmaschinen fliegt und die Besucher fern bleiben.

Um zu überprüfen, ob Deine Internetseite davon betroffen ist, bietet die Suchmaschine Google, die so genannte: „Google Search Console“ (auch bekannt als: „Google Webmaster Tools“) an.

Sollte es auf deiner Webseite zu Sicherheitsproblemen kommen, die Google erkannt hat, wirst Du hier darauf aufmerksam gemacht.

Um zu prüfen, ob Google auf deiner Internetseite ein Sicherheitsproblem festgestellt hat, genügt es, auf den Menüpunkt: „Sicherheitsproblem“ zu klicken. Im mittleren Bereich des Fensters wird dann das entsprechende Sicherheitsproblem mitgeteilt. Vorausgesetzt es besteht ein Problem mit Deiner Webseite.

Werden die Suchmaschinen durch die ROBOTS.TXT Datei ausgesperrt?

Mit der Robots.txt Datei kannst Du Suchmaschinen steuern und festlegen, welcher Teil Deiner Internetseite indexiert werden darf und was nicht indexiert werden darf.

Die falschen Befehle in der Robots.txt Datei können jedoch auch dazu führen, dass Du die Suchmaschinen komplett aussperrst und deine Internetseite langsam aber sicher aus dem Index entfernt wird.

Damit deine Internetseite bzw. die Robots.txt Datei richtig konfiguriert ist, habe ich die Befehle aus dem Google Support Center kopiert und in diesem Artikel eingefügt:

ROBOTS.TXT Befehle
Blockieren…Beispiel
der gesamten Website durch Angabe eines Schrägstrichs (/):Disallow: /
der gesamten Website durch Angabe eines Schrägstrichs (/):Disallow: /sample-directory/
einer Webseite durch Angabe der Seite nach dem Schrägstrich:Disallow: /sample-directory/
eines bestimmten Bilds in Google Bilder:User-agent: Googlebot-Image Disallow: /images/dogs.jpg
aller Bilder auf Ihrer Website in Google Bilder:User-agent: Googlebot-Image Disallow: /
aller Dateien eines bestimmten Dateityps, z. B. GIF:User-agent: Googlebot Disallow: /*.gif$
der Seiten Ihrer Website, wobei AdSense-Anzeigen auf diesen Seiten jedoch geschaltet werden. Schließen Sie alle Webcrawler außer „Mediapartners-Google“ aus. Ihre Seiten erscheinen dann nicht in den Suchergebnissen, werden aber weiterhin vom Webcrawler Mediapartners-Google analysiert, um zu bestimmen, welche Anzeigen geschaltet werden.User-agent: * Disallow: / User-agent: Mediapartners-Google Allow: /

Wichtige Information

Nicht alle Suchmaschinen halten sich an die Befehle, die Du in die Robots.txt Datei geschrieben hast. Sie dienen eher als Richtlinie und sollten nur so verstanden werden. Solltest Du also eine bestimmte Unterseite deiner Webpräsenz aus dem Index rausnehmen wollen, solltest Du diese mit einer sichereren Methode tun. Du kannst hier beispielsweise eine Seite oder einen Beitrag mit einem Passwort versehen.

Habe ich bei der Suchmaschinenoptimierung meiner WordPress Webseite übertrieben?

Dass Du heutzutage nicht mehr drum herum kommst, Deine Webseite für die verschiedenen Suchmaschinen zu optimieren, sollte kein Geheimnis sein. Während der Linkaufbau zwischen Deiner und anderer Internetseiten früher noch der Tipp schlechthin war, ist dies heute nicht mehr ganz so ausschlaggebend. Natürlich spielt er nach wie vor eine Rolle, denn daran wird schließlich gemessen, wie populär Deine Internetseite ist.

Leider passiert es jedoch auch, dass beim „Linkbuilding“ übertrieben wird und das sehen Suchmaschinen nicht gerne. Unnatürlicher Linkaufbau kann deshalb zur Folge haben, dass deine Internetseite von den Suchmaschinen abgestraft wird oder sogar komplett aus dem Index fliegt.

Da die Suchmaschinen sich nur ungerne in die Karten schauen lassen, gibt es leider kein Tool, welches für Dich prüfen kann, ob Du beim „Linkbuilding“ übertrieben hast oder vielleicht auch mit Seiten verlinkt bist, die bei der Suchmaschinenoptimierung übertrieben (Stichwort: „Bad Neighborhood“) haben.

Hier hilft lediglich gesunder Menschenverstand und vielleicht etwas Recherche. Überprüfe dazu in der Google Search Console, welche Internetseiten auf Deine Webseite verlinkt haben und versuche die vielleicht unnützen Links entfernen zu lassen.

Sobald das dann erledigt ist, kannst Du bei den Suchmaschinen einen Antrag auf erneute Überprüfung Deiner Webseite stellen. Dieser Prozess kann jedoch ein paar Wochen oder sogar Monate dauern. Hier heißt die Devise: „abwarten & Tee trinken“.

Du hast nun gesehen, warum Deine Internetseite aus dem Index der Suchmaschinen fliegen könnte. Falls Du nicht reagieren musst, solltest Du zumindest prüfen, ob Du alle notwendigen Vorkehrungen getroffen hast, um nicht aus dem Suchmaschinenindex zu fliegen.

Blogger-Base

Blogger-Base

Mein Name ist David und ich bin Gründer dieses Blogs. Ich versuche Dir & mir WordPress in Form von interessanten & ausführlichen Anleitungen näher zu bringen.

Wenn Du Fragen zu meinen Beiträgen oder generell zu WordPress hast, kannst Du Dich gerne bei mir melden. 👍
Blogger-Base
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.