WordPress Texteditor nutzen und erweiten

WordPress Texteditor nutzen & erweitern mit Tiny MCE Advanced

In diesem Beitrag werde ich Dir zeigen, wie Du mit dem WordPress Texteditor komfortabel schreibst, die verschiedenen Formate umsetzt und deine Texte übersichtlicher gestalten kannst. Dabei werde ich auf den Visuell-Modus, sowie den Text-Modus des TinyMCE Editors eingehen. Außerdem werden wir sehen, wie Du den Texteditor mit weiteren Funktionen erweitern kannst.

Was ist der: „TinyMCE“ Editor in WordPress?

Als TinyMCE Editor bezeichnet man den Editor, den man zur Eingabe von Texten oder Medien in WordPress verwendet. Der TinyMCE Editor ist ein so genannter WYISWYG Editor. Ausgeschrieben bedeutet diese Abkürzung: „What you see is what you get“. Damit bezeichnet man Editor, die bereits während der Eingabe von Texten und deren Formatierung live sehen kann, wie der Text und die nachträgliche Bearbeitung aussehen wird.

Der Editor wird eigentlich von der Firma: „Ephox“ entwickelt und ist in WordPress fester Bestandteil bei der Beitragserstellung, sowie in der Bearbeitung von statischen Seiten. Idealerweise kannst Du mit dem Editor auch fehlende HTML Kenntnisse verstecken, da Du mit dem Editor schnell zwischen der visuellen Ansicht und Quellcode Ansicht wechseln kannst.

Welche Formatierungsmöglichkeiten gibt es im WordPress Editor?

Damit Du deine Texte im vollen Umfang gestalten kannst, bietet der Editor standardmäßig bereits eine Fülle an Optionen. Um die komplette Palette des WordPress Editors nutzen zu können, müssen die erweiterten Funktionen jedoch erst aktiviert werden.

WordPress Texteditor - Standardansicht

WordPress Texteditor – Standardansicht

Standardmäßig bietet der WordPress Editor bereits einige Formatierungsmöglichkeiten des von dir erstellten Textes.

Du kannst damit Texte fett darstellen, kursiv schreiben oder aber einfach durchstreichen. Auch die Aufzählung oder die Erstellung einer nummerierten Liste lassen sich problemlos mit dem TinyMCE Editor verwirklichen. Falls dir das nicht genug sein sollte, kannst Du im WordPress Texteditor die Werkzeugleiste aktivieren. Klicke dazu einfach auf den letzten Button: „Werkzeugleiste umschalten“.

WordPress Texteditor - Erweiterte Werkzeugleiste aktiviert

Weitere Werkzeuge des Editors

Der Editor hat nun eine weitere Werkzeugleiste dazu erhalten. Hier hast Du nun die Möglichkeit, die Texte mit vordefinierten Formaten zu gestalten. Außerdem kannst Du hier nun die Texte mit verschiedenen Farben hervorheben oder aber Texteinzüge nutzen. Ähnlich wie Du es sicherlich auch aus dem Microsoft Office Paket kennst.

Wie deaktivierte bzw. aktiviere ich den visuellen Editor?

Wie ich bereits oben angesprochen habe, gibt es im WordPress Editor die Möglichkeit, zwischen dem visuellen Editor und dem reinen Texteditor zu wechseln. Möchtest Du beispielsweise sehen, wie der von Dir geschriebene Text im Frontend deiner Webseite aussehen soll, solltest Du natürlich den visuellen Texteditor nutzen. Klicke dazu im Texteditor auf den Reiter: „Visuell“.

WordPress visueller Texteditor aktivieren

Visuellen Editor aktivieren

Du kannst nun live sehen, wie die Formatierung deiner Texte aussieht, die Du im visuellen Editor bearbeitet und formatiert hast.

Falls Du nun den HTML Code des Textes, samt Formatierung, bearbeiten möchtest, kannst Du das tun, indem Du nun den reinen Texteditor aktivierst. Klicke dazu einfach auf den Reiter: „Text“.

Ist der TinyMCE Editor immer praktikabel?

Ich glaube, dass sich hier die Meinungen teilen und der Editor nicht für Jedermann geeignet ist. Während ich diesen Text hier schreibe, nutze ich nicht den Texteditor in WordPress, sondern greife auf Microsoft Word zurück. Das liegt ganz einfach daran, dass ich in Word mehr Möglichkeiten habe, meine Texte zu bearbeiten und sie zu korrigieren.

Das Problem dabei jedoch ist, dass ich Texte, die ich von Word in den WordPress Texteditor kopiere, eine andere Formatierung erhalten, als sie in Word noch hatten. Gut, das Problem löse ich, indem ich die von mir verfassten Texte als reinen Text einfüge. Wie das geht möchtest Du wissen? Gut, dann lies bitte weiter.

Wie fügt man Texte ohne Formatierung in WordPress ein?

Die Macher des TinyMCE Editors haben das eben beschriebene Problem wahrscheinlich schon öfters vorgehalten bekommen und auch gleich eine passende Lösung dafür programmiert.

Im TinyMCE Editor von WordPress, gibt es einen Button, der das Einfügen des Textes im reinen Textmodus ermöglicht, ohne dabei den visuellen Editor verlassen zu müssen.

Da ich meine Texte meist in Microsoft Word verfasse und auch gleich formatiere, möchte ich nach Möglichkeit, die Formatierung übernehmen. Das ist zwar praktisch, aber leider nicht immer sinnvoll. Manchmal passiert es mir nämlich, dass Formatierungsfehler auftreten, wen ich einen Text einfüge. Abhilfe schafft hier der Button: „Als Text einfügen“.

WordPress Texteditor ohne Formatierung einfügen

Texte ohne Formatierung einfügen

Habe ich einen Text in die Zwischenablage kopiert und möchte diesen dann in den Beitragseditor von WordPress einfügen, verwende ich diesen Button, um damit meine Texte ohne Formatierung einfügen zu können. Dadurch erspare ich mir nicht nur unnötigen Datenmüll, sondern kann den HTML Code völlig kontrollieren, indem ich nach dem einfügen meines Textes zum reinen Texteditor von WordPress wechsle und unnötigen HTML Code entferne. (siehe oben)

Welche Sonderzeichen kann ich im WordPress Texteditor verwenden?

Je nach Inhalt und Thema meines Textes, kann es vorkommen, dass ich auf Sonderzeichen zurückgreifen muss. Auch hierfür gibt es im WordPress Texteditor den passenden Button.

Sonderzeichen in WordPress Texteditor verwenden

Sonderzeichen Button im Textedtor

Mit dem Button: „Sonderzeichen“ hast Du die Möglichkeit, die folgenden Sonderzeichen einzufügen.

Übersicht der verfügbaren Sonderzeichen im WordPress Editor

Übersicht der Sonderzeichen

Wie verlinke ich einen Text in WordPress?

Natürlich bietet WordPress auch die Möglichkeit, Wörter, Sätze oder komplette Textpassagen zu verlinken. Das macht natürlich nur dann Sinn, wenn man in seinem Text auf eine Internetseite verweisen möchte. Wie zum Beispiel bei einem Verweis auf eine Quelle, wie es bei Wikipedia häufig der Fall ist.

Links & Verweise in WordPress setzen

Link hinzufügen, ändern & entfernen

Die beiden Buttons: „Link einfügen/ändern“ und „Link entfernen“ dienen dazu, um entsprechende Links zu einer Webseite zu setzen. Dabei kannst Du natürlich entscheiden, ob Du einen Text oder lieber ein Bild verlinken möchtest.

Wenn Du den Button: „Link einfügen/ändern“ anklickst, wird ein neues Pop Up geöffnet, in welchem Du den Link einfügen kannst.

Link hinzufügen im Texteditor von WordPress

Link setzen & intern verlinken

Du kannst hier also nun die URL zu der gewünschten Webseite eingeben oder aber auch auf deine Inhalte verlinken. Auf bereits existierende Beiträge verlinken kannst Du, indem Du einen Begriff aus dem Repertoire eingibst. Dir wird dann entweder ein oder mehrere Beiträge aufgelistet, die Du nur noch auswählen musst.

Falls Du nun den Link zu der URL weiter bearbeiten möchtest, kannst Du dies tun, indem Du nun auf das Zahnrad klickst. Es öffnet sich nun ein neues Fenster.

Links im neuen Tab bzw. im neuen Fenster öffnen lassen

Links bearbeiten bzw. hinzufügen

In diesem Fenster kannst Du nun nochmal den Link bearbeiten, den Linktext ändern oder aber festlegen, ob der Link in einem neuen Fenster bzw. in einem neuen Tab des Browsers geöffnet werden.

Kann ich den WordPress Texteditor erweitern?

Auch wenn der Texteditor bereits zahlreiche Funktionen eines guten Textverarbeitungsprogrammes beinhaltet, wird er sicherlich das eine oder andere Mal an seine Grenzen stoßen. Abhilfe schafft hier das kostenlose Plugin: „Tiny MCE Advanced“. Mit aktuell mehr als 1 Million aktivierten Installationen, ist das Plugin die wahrscheinlich beliebteste Lösung, um den Texteditor von WordPress um weitere Funktionen zu erweitern.

Mit dieser Erweiterung erhältst Du die Möglichkeit, Tabellen zu erstellen bzw. zu bearbeiten. Außerdem kannst Du weitere Listen erstellen und verwalten, sowie eine: „Suchen & Ersetzen“ Funktion hinzufügen. Aber das sind nur ein paar Möglichkeiten, die das Plugin dazu bietet.

Besonders gut an dem Plugin gefällt mir, dass man häufig genutzte Buttons manuell festlegen kann und weniger genutzte Buttons verschwinden lassen kann. Diese Funktion kannst Du in den Einstellungen von: „Tiny MCE Advanced“ festlegen und damit den Editor nach deinen Wünschen anpassen.

Solltest Du also wenig oder kein HTML verstehen, kommst Du mit dieser WordPress Erweiterung sicherlich auch an dein Ziel.

Kann ich in WordPress auch im Vollbild Modus schreiben?

Mit dem Modus für ablenkungsfreies Schreiben kannst Du WordPress so einstellen, dass das Dashboard Menü verschwindet und Du dich damit voll auf deinen Text konzentrieren kannst.

Texteditor im Vollbild Modus aktivieren

Texteditor im Vollbild Modus aktivieren

Um den Vollbild Modus in WordPress zu aktivieren, musst Du lediglich auf den Button: „Modus für ablenkungsfreies Schreiben“ klicken. Ob Du hier nun den visuellen Editor oder den reinen Texteditor deiner Webseite verwendest, bleibt dabei Dir überlassen. Beides funktioniert. 🙂

Wie füge ich Bilder über den Texteditor ein?

Bilder sagen mehr als tausend Worte. Damit das auch in deinem Text so bleibt, kannst Du im WordPress Editor natürlich auch Bilder oder Fotos einfügen. Ja, auch komplette Bild Galerien sind mit dem WordPress Texteditor möglich. Da ich in einem anderen Artikel bereits erklärt habe, welche Möglichkeiten bestehen, um ein Bild bzw. eine Galerie in deinem Text einzufügen, erspare ich Dir das hier.

Blogger-Base

Blogger-Base

Mein Name ist David und ich bin Gründer dieses Blogs. Ich versuche Dir & mir WordPress in Form von interessanten & ausführlichen Anleitungen näher zu bringen.

Wenn Du Fragen zu meinen Beiträgen oder generell zu WordPress hast, kannst Du Dich gerne bei mir melden. 👍
Blogger-Base
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.