wpSEO Einstellungen sichern & Sprache ändern

WordPress SEO Einstellungen - deutsche Anleitung zu wpSEO

wpSEO ist ein sehr praktisches Tool, um das Suchmaschinenranking deiner WordPress Webseite zu verbessern. Nachdem ich nun in all meinen Beiträgen nahezu jede Einstellungsmöglichkeit erläutert habe, möchte ich die Reihe mit dem letzten Menüpunkt von wpSEO, abschließen. In diesem Teil der Anleitung werde ich daher auf die Spracheinstellungen von wpSEO eingehen und natürlich erklären, wie Du die Einstellungen importierst, bzw. exportierst, um ein Backup davon zu machen.

Wie stelle ich die Sprache von wpSEO um?

Standardmäßig wird bei der Installation von wpSEO die Sprache eingestellt, in der Du auch deine WordPress Installation durchgeführt hast. wpSEO bietet jedoch auch die Möglichkeit, die Sprache unabhängig von WordPress, umzustellen. Aktuell ist die Verwendung von wpSEO in zwei Sprachen möglich. Nämlich Deutsch & Englisch.

wpSEO Einstellungen - Sprache umstellen

Spracheinstellung von wpSEO

Um die Sprache von wpSEO von Deutsch auf Englisch umzustellen, kannst Du einfach im Drop Down Feld die gewünschte Sprache auswählen und auf: „Änderungen übernehmen“ klicken.

Wie sichere ich meine wpSEO Einstellungen?

wpSEO bietet im Menü: „Einstellungen“ jedoch auch einige Werkzeuge an. So kannst Du dort die wpSEO Optionen exportieren, um deine Einstellungen entweder weiter zugeben bzw. zu teilen, zu sichern oder zu importieren.

wpSEO Einstellungen - Werkzeuge

Import & Export der wpSEO Einstellungen

Um die von Dir getroffenen wpSEO Einstellungen zu exportieren, reicht es aus, auf: „Export als XML“ zu klicken. Dir wird nun eine XML Datei erzeugt, die alle Informationen zu Deinen wpSEO Einstellungen beinhaltet. Solltest du beispielsweise dazu gezwungen sein, deine WordPress Webseite neu installieren zu müssen, kannst Du die erzeugte XML Datei nach der Installation von wpSEO wieder importieren. Klicke dazu auf neben: „Import aus XML“, auf die Schaltfläche: „Datei auswählen“. Wähle hier dann die zuvor erzeugte XML-Datei aus und klicke dann auf: „Import aus XML“.

Hinweis

Persönliche Informationen, wie beispielsweise der Lizenzschlüssel von wpSEO, Code Snippets oder Angaben zum SEO Monitor, werden nicht gespeichert. Diese musst Du nachträglich wieder einfügen.

wpSEO bietet hier auch die Möglichkeit, die kompletten Einstellungen von wpSEO zurückzusetzen. Klickst Du auf den Button: „Zurücksetzen“, werden unwiederruflich alle Standardeinstellungen wiederhergestellt. Damit Du nicht irrtümlich auf den Button: „Zurücksetzen“ klicken kannst, wird vor dem Zurücksetzen eine Sicherheitsfrage gestellt. Diese musst Du – falls Du wpSEO auf Werkseinstellungen zurücksetzen möchtest – dann natürlich bestätigen.

Solltest Du aktuell Yoast SEO verwenden und mit dem Gedanken spielen, zu wpSEO zu wechseln, ist das ebenfalls möglich. wpSEO bietet dazu die Einstellung, die vorhandenen Yoast SEO Daten zu wpSEO zu übertragen. Wie das funktioniert habe ich in einer anderen Anleitung verfasst.

Zu welchem Teil der Anleitung möchtest Du springen?

  1. Einführung in das kostenpflichtige WordPress SEO Plugin
  2. Die Menüführung des wpSEO Monitors
  3. Seitentitel unter Verwendung von wpSEO optimieren
  4. Die Meta Beschreibungen mittels wpSEO verbessern
  5. Die Indexierung der Suchmaschinen mit wpSEO steuern
  6. Die sozialen Netzwerke unter wpSEO nutzen
  7. Die erweiterten Funktionen von wpSEO konfigurieren
  8. Die allgemeinen Einstellungen des SEO Plugins anpassen
  9. Yoast SEO Daten & Einstellungen in wpSEO importieren
  10. wpSEO Video Anleitung – deutsch & kostenlos
Blogger-Base

Blogger-Base

Mein Name ist David und ich bin Gründer dieses Blogs. Ich versuche Dir & mir WordPress in Form von interessanten & ausführlichen Anleitungen näher zu bringen.

Wenn Du Fragen zu meinen Beiträgen oder generell zu WordPress hast, kannst Du Dich gerne bei mir melden. 👍
Blogger-Base
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.